Inhalt

Information zur Sicherheit der Erdgasversorgung

Sie haben mit der Stadtwerke Bregenz GmbH einen zuverlässigen Partner aus der Region an Ihrer Seite. Es ist unser Anspruch, Ihnen eine sichere Erdgas- und Biogasversorgung mit bestem Service zu bieten.

In Kooperation mit unserem Partner, der illwerke vkw AG, setzen wir, als verantwortungsvoller und zuverlässiger Energieversorger, auf langfristige Verträge und Beschaffungsstrategien. Wenn die Lieferanten allerdings nicht mehr liefern können, ist Vorarlberg ebenso betroffen wie ganz Europa. Vorarlberg wird über Leitungen aus Deutschland mit Erdgas versorgt, das bislang zu über 50 Prozent aus Russland beliefert wird.

Im Rahmen der Energielenkung wurde in Österreich die Frühwarnstufe und in Deutschland die Alarmstufe ausgelöst. In beiden Ländern sind damit die Krisenorganisationen aktiviert, die die weitere Entwicklung der Gasversorgung genau mitverfolgen und Einsparmaßnahmen auf freiwilliger Basis unterstützen sollen.

Sollte es tatsächlich zu einer Unterbrechung der Gaslieferungen aus Russland kommen, stehen Erdgasspeicher zur Verfügung, um die Erdgasversorgung für Haushalte und Industrie zu gewährleisten:
 

  • Der Staat Österreich hat eine strategische Gasreserve beschlossen, welche ab November 2022 zur Verfügung stehen soll.
     
  • Unser Kooperationspartner, illwerke vkw, hat zusätzlich eigene Gasreserven in einem österreichischen Erdgasspeicher gebildet, um Kundinnen und Kunden auch im Fall einer Unterbrechung der Gaslieferung eine höchstmögliche Versorgungssicherheit bieten zu können. Die Befüllung des Speichers hat am 01.06.2022 begonnen. Bis zum Herbst 2022 soll die Einspeicherung abgeschlossen werden, damit der Gasvorrat schon für den kommenden Winter 2022 / 2023 zur Verfügung steht. Mit dem Gasvorrat kann ein Viertel des Vorarlberger Jahresbedarfs an Erdgas abgedeckt werden. Durch das österreichische Energielenkungsgesetz ist die Versorgung der Haushalte und sozialen Einrichtungen vorrangig abgesichert. Bei einer Mangellage kommt es zuerst zu gesetzlich geregelten Einschränkungen bei der Versorgung von ausgewählten Industriebetrieben.

Im kommenden Winter müssen Haushaltskunden trotz des schwierigen Marktumfelds keine Preissteigerungen befürchten. Unabhängig von den weiteren Entwicklungen auf dem Gasmarkt sind die Erdgaspreise für Haushalte und Geschäftskunden bis zum 31.03.2023 garantiert.

Was kann jeder Einzelne für die Versorgungssicherheit tun?
Jede Kilowattstunde Erdgas, die wir einsparen, trägt zur Verbesserung der Versorgungssicherheit bei - und schont das Klima und die eigene Geldbörse. Daher ist jeder Gasverbraucher angehalten, so viel Energie wie möglich einzusparen. Dies gilt für Haushalte ebenso wie für Unternehmen. Es braucht jetzt eine gemeinsame Kraftanstrengung. Dazu gehören kleine Dinge im Alltag, wie das Senken der Raumtemperatur oder die Dauer des Duschens. Noch mehr und vor allem nachhaltig Energie sparen können Hausbesitzer durch eine energetische Gebäudesanierung, um die Energieeffizienz des Gebäudes zu erhöhen. Insbesondere im kommenden Winter sollten Haushalte noch stärker auf das Heizverhalten achten. Als Faustregel gilt: Eine um ein Grad niedrigere Raumtemperatur reduziert den Gasverbrauch um sechs Prozent.

 

zurück zur Übersicht