Share |

Wasserqualität

Bregenzer Trinkwasser entstammt dem Grundwasserbegleitstrom der Bregenzerach und wird in bester Qualität aus bis zu 30 m Tiefe gefördert. Über das ständig gewartete und erneuerte Wassernetz gelangt es schlussendlich zu den Endverbrauchern.

 

Da das Wasser von derart zentraler Bedeutung für unser Leben ist, wird es durch entsprechend strenge gesetzliche Bestimmungen und Maßnahmen geschützt. Dazu zählt auch eine permanente Qualitätsüberwachung.

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Das Trinkwasser in Bregenz stammt zu 95 % aus dem Grundwasser des Mehrerauerwaldes (Rest: Fluher Quellen). Unser Grundwasser ist qualitätsmäßig so sauber und rein, dass es lediglich noch über einen Sandfilter geleitet und mit Sauerstoff angereichert wird. Unser Trinkwasser wird regelmäßig vom Umweltinstitut der Vorarlberger Landesregierung kontrolliert. Dabei wird immer festgestellt, dass es den strengen Anforderungen hinsichtlich Qualität entspricht.

Wir weisen Sie darauf hin, dass es nicht notwendig ist, unser sehr gutes Trinkwasser weiter aufzubereiten oder zu beleben. Bezüglich Belebung (z. B. Granderinstallationen) haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass dadurch grundsätzlich keinerlei messbare physikalische oder chemische Änderungen stattfinden und Veränderungen nur subjektiv empfunden werden.

Allerdings werden neuerdings, auch in Bregenz, Geräte angeboten, die tatsächlich die Zusammensetzung unseres Trinkwassers verändern. Die Anbieter sprechen dabei von z. B. Membran-Umkehr-Osmose und behaupten, dass unser Trinkwasser starke Verschmutzungen aufweist und nur durch ihr Verfahren giftfreies Wasser gewonnen werden kann. Da die vielbeschworenen Gift- und Schadstoffe (Schwermetalle, Pestizide, Arzneimittel, Chlorkohlenwasserstoffe usw.) nachweislich im Wasser nicht vorhanden sind, sind solche Geräte nur als sehr teure Entkalkungsmittel wirksam.

In Wahrheit werden bei diesem Verfahren dem Trinkwasser wichtige Spuren- und Mineralstoffe entzogen, was schlussendlich einem destillierten Wasser nahe kommt. Destilliertes Wasser ist für den Menschen ungesund.

Wir bitten Sie daher dringend, entweder mit uns oder dem Umweltinstitut in Kontakt zu treten, wenn Ihnen solche Geräte angeboten werden.

Nachfolgend die gemäß Trinkwasserverordnung BGBI. II Nr. 304/2001 vorgeschriebene Veröffentlichung der festgestellten Nitrat- und Pestizidwerte sowie einiger qualitätsbestimmender Kennzahlen. Werte vom 18.10.2016:

Grundwasser Bregenz Stadt

Nitrat: 3,1 mg/l
Pestizide: Nicht nachweisbar
Calcium: 69 mg/l
Chlorid: 7,7 mg/l
Sulfat: 9 mg/l
Magnesium: 9,3 mg/l
Kalium: 1,4 mg/l
Natrium: 5,5 mg/l
Karbonathärte: 11,6° dH
Gesamthärte: 11,8° dH
pH-Wert: 7,5

Quellwasser Bregenz Fluh

Nitrat: 3,7 mg/l
Pestizide: Nicht nachweisbar
Calcium: 82 mg/l
Chlorid: 1,2 mg/l
Sulfat: 3 mg/l
Magnesium: 12 mg/l
Kalium: 0,57 mg/l
Natrium: 1,3 mg/l
Karbonathärte: 14° dH
Gesamthärte: 14,1° dH
pH-Wert: 7,6

° dH = Grad deutscher Härte;

In Bregenz sind in der Regel beim Wäschewaschen keine zusätzlichen Enthärtungsmittel erforderlich. Das heißt, dass die Waschmitteldosierung sparsam nach den Empfehlungen der Waschmittel- bzw. Gerätehersteller für den Härtebereich II erfolgen kann.