Share |

Bitte vorne einsteigen!

Gültige Fahrkarte als Zeichen der Fairness
Das Angebot von Bus und Bahn in Vorarlberg ist ausgezeichnet, das Fahrpreisniveau das günstigste in ganz Österreich. Das ist nur finanzierbar, wenn alle Fahrgäste ihren Beitrag leisten - auch aus Loyalität den anderen gegenüber.

Die allermeisten Fahrgäste honorieren von sich aus das hervorragende Serviceangebot der über 1.000 Mitarbeitenden bei Bus und Bahn und sind mit gültiger Fahrkarte unterwegs. Auch aus Fairness ihnen gegenüber möchte der Verkehrsverbund einmal mehr darauf aufmerksam machen, wie wichtig dieser Beitrag ist.

Deshalb sind in nächster Zeit mehr MobilbegleiterInnen in den Stadt-, Land-, und Ortsbussen unterwegs und kontrollieren Fahrscheine. Zudem ist der Einstieg zu bestimmten Zeiten nur noch vorne möglich.

Bitte vorne einsteigen
heißt es deshalb ab sofort zu Zeiten mit geringer Auslastung in allen Vorarlberger Linienbussen. Die BuslenkerInnen kontrollieren dabei die Fahrscheine und verkaufen gerne eine Fahrkarte an all jene, die noch keine haben. Sie dürfen auch Fahrgäste, die sich nicht korrekt verhalten, aus dem Bus verweisen.

Aufkleber auf den hinteren Türen machen auf die Fahrscheinkontrolle aufmerksam. Wenn der Busfahrer oder die Busfahrerin die hinteren Türen nicht öffnet, bitten wir Sie, bei der Vordertür einzusteigen und ihren Fahrschein unaufgefordert vorzuweisen bzw. ein Ticket zu lösen. Fahrgäste mit Behinderung oder mit Kinderwagen können selbstverständlich immer die mittlere Tür der Busse zum Einstieg benutzen.

Mehr als 100 Millionen Fahrten mit Bus und Bahn
Über 100 Millionen Beförderungen haben die Partner, im vor 25 Jahren gegründeten Verkehrsverbund, vergangenen Jahres verzeichnet. 1.529 Bushaltestellen im ganzen Land bedeuten, dass praktisch alle VorarlbergerInnen eine Bushaltestelle in ihrer Nähe haben.

Wir sagen Danke für Ihr Verständnis!


 
excluziveporno.com