Share |

Unsere Energiespartipps Erdgas

Machen Sie dicht!
Die Raumheizung in Haushalten verbraucht die meiste Energie (50 - 80 %). Daher kann hier eine Menge eingespart werden. Sehr viel kann neben regelmäßigen Wartungen der Heizung durch optimale Wärmedämmung und renovierte Fenster erreicht werden. Wenn es der Platz gestattet, kann zur Isolierung eine mit Alufolie beschichtete Styroporplatte hinter dem Heizkörper an der Wand angebracht werden. Allenfalls können Sie Rolläden oder Jalousien abends schließen und dadurch die Abdichtung verbessern. Mit Dichtungsstreifen für Fenster und Türen kann man ebenfalls eine gewisse Verbesserung erzielen.

Lüften Sie richtig!
Falsche Lüftung kann Ihre Heizkosten bis zu verdreifachen. Das gekippte Fenster im Winter ist der Feind Ihres Haushaltsbudgets. Besser ist die kurze, aber heftige Stoßlüftung. Öffnen Sie mehrmals täglich die Fenster, wenn möglich gegenüberliegende, für einige Minuten weit (Querlüftung). Der Effekt ist ein rascher Luftaustausch, die Möbel und Wände bleiben jedoch warm.

Heizkörper wollen frei sein!
Vermeiden Sie es, Heizkörper durch große Möbel zu blockieren, diese strahlen die Heizwärme zurück und stauen sie auf - der Raum wird nicht gleichmäßig beheizt. Ähnliches gilt für Vorhänge vor dem Heizkörper und Kleidungsstücke, die zum Trocknen auf ihm liegen. Solche Hitzestaus behindern auch Thermostate bei ihrer Arbeit.

Warm anziehen!
Wer sagt, dass man den Winter zuhause in kurzen Hosen verbringen sollte? Der Pullover anstelle des T-Shirts kann, wenn die Temperatur entsprechend angepasst wird, bis zu 25 % der Heizenergie einsparen.

Nicht überhitzen!
In vielen Haushalten wird schlicht und einfach mehr geheizt als nötig. Natürlich sind Geschmäcker verschieden, doch allgemein wird eine Temperatur von 20 - 22 °C als ausreichend gesehen. Im Schlafzimmer etwas weniger, im Badezimmer kurzzeitig etwas mehr. Bedienen Sie Ihren Thermostat mit dem Hintergedanken, dass eine um ein Grad geringere Temperatur 6 % an Heizenergie einspart. Anhaltspunkte für empfohlene und als angenehm empfundene Raumtemperaturen: Badezimmer 23 - 24 °C, Wohnzimmer 20 - 22 °C, Kinderzimmer 20 °C, Küche 16 - 18 °C, Schlafzimmer 16 - 18 °C, ungenützte Räume circa 15 °C.

Geben Sie der Heizung Urlaub!
Wenn Sie tagsüber nicht zuhause sind, können Sie die Temperatur um bis zu 3 °C absenken (das gilt auch für die Nachtabsenkung), bei längeren Reisen auf bis zu 15 °C. Die Absenkung vor dem Schlafengehen sollte schon 1 - 2 Stunden davor beginnen. Zu beachten ist, dass wenn ein Zimmer wesentlich kühler ist, die Türen zu den anderen Räumen geschlossen bleiben. Die in einströmender warmer Luft enthaltene Feuchtigkeit könnte anderenfalls an den Wänden kondensieren und zur Schimmel- und Fleckenbildung beitragen.

Wir warten Ihre Heiztechnik - kontaktieren Sie uns!
Eine regelmäßige Überprüfung und Wartung der Heizgeräte vom Fachmann birgt großes Sparpotential. Beachten Sie dazu unsere Wartungsvertragsangebote oder rufen Sie uns einfach an!


 
  • storytorrent.com
  • ingtorrent.com
  • abouttorrent.com